Zum Hauptinhalt springen

Hunde

Hunde und ihre bedarfsgerechte Ernährung

Wie mein Hund mich die bedarfsgerechte Fütterung lehrte

 

 

Unsere treuen Begleiter werden bei den meisten von uns ganz schnell zu einem Familienmitglied. Sie teilen unser Leben oftmals 24/7, manche von Ihnen verbringen auch viel Zeit damit, auf uns zu warten, weil wir berufstätig sind und dafür einige Stunden ausser Haus sein müssen. Wir wollen, dass es unseren Hunden gut geht. Und wir kommen mit unserem Mitgefühl, unserer Zeit und manchmal auch mit unseren finanziellen Mitteln in Schwierigkeiten, wenn es ihnen schlecht geht.

Warum ist eine Ernährungsberatung für einen Hund sinnvoll?
Die bedarfsgerechte Ernährung unterstützt unsere Hunde in der Erhaltung ihrer Gesundheit. Ein fittes Immunsystem und gesunde Organe sowie ein angemessenes Körpergewicht ersparen unserem Hund Leid und uns Tierarztkosten. Auch kann so ein langes, aktives Hundeleben gelebt werden. Eine Garantie gibt es dafür nie, jedoch sind das die Voraussetzungen. Selbstverständlich hilft dabei auch die regelmäßige und ausgiebige Bewegung und die mentale Auslastung unseres Hundes.

Wir leben in einer schnellen, modernen, sehr von der Werbung gelenkten Welt. Und oft fehlt uns auch Wissen bezüglich unserer eigenen Ernährung. Zeit ist ein erheblicher Faktor in unserem Alltag. Der Griff zum Fertigfutter, ob Trockenfutter oder Dose, bietet sich da an. Als Hundebesitzer gehe ich davon aus, wenn ich diese Produkte meinem Hund füttere, habe ich ihn mit allem versorgt, was er braucht. Ich schreibe hier aus selbst gemachten Erfahrungen, wobei ich nie auf die Idee gekommen bin, Trockenfutter zu wählen. Aber Dose? Na klar! Habe ich mir einen Kopf gemacht, was es bedeutet „mit 4% xy“? Nein, das waren halt Hühnerherzen. Und irgendwelche tollen Leckerli habe ich auch gefunden.

Für die meisten Hunde ist das auch kein Problem.

Problematisch wird es bei Unverträglichkeiten., z. B. auf Antioxidantien und/oder Bindemittel, bei Allergien, Mängeln, Befindlichkeiten sowie durch Anlagen im Hund selbst. Fell- und Haut- und Ohrproblemen, denen es auf den Grund zu gehen gilt. Übelkeit und Erbrechen Ihres Hundes. Ständige Durchfälle. Sie können nicht mehr Durchschlafen, weil Ihr Hund nachts dringend raus muss. Dann die Angst dazu, dass das alles nicht gut ausgeht.  Und noch eine ganze Reihe von weiteren Symptomen und Erkrankungen

Wenn Sie meine Seite besuchen, sind Sie, wie ich auch, schon mit einigen Tierärzten bekannt und haben einiges probiert. Aber Sie sind noch weit weg von einer Lösung. Auf dem Weg zur Lösung begleite ich Sie sehr gern.

Schmatzen, Futterverweigerung, Erbrechen, Durchfall und andere Übel

Beim Reiten heißt es "Richtig reiten reicht". Beim Füttern...?

Ist Ihr Hund bereits erkrankt, analysiere ich das Futter, dass Sie Ihrem Hund füttern. Ihre Befunde und die Anamnese beziehe ich mit ein. In Absprache mit Ihnen können ergänzende Laboruntersuchungen in Auftrag gegeben werden. Auch bespreche ich mit Ihnen, welche Möglichkeiten Sie haben, Änderungen in der Fütterung für Ihren Hund in Ihrem Alltag umsetzen zu können. Ob Sie Ihren Hund bekochen können, ob sich das BARFEN anbietet oder ob wir das Fertigfutter wechseln und/oder mit Zugaben aufbessern. Gern ergänze ich auf Wunsch meine Empfehlung um heilpraktische Mittel aus der Phytotherapie oder der Homöopathie. Medikamente, die vom Tierarzt verschrieben wurden, werden berücksichtigt. Der daraus entstehende Futterplan bedarf je nach Reaktionslage Ihres Hundes Korrekturen, die sich in Zusammenarbeit mit Ihnen zeigen werden. Auch Wunder dauern manchmal etwas länger....

Der prüfende Blick auf das Hundefutter auch beim gesunden Hund

Vorsorge ist Fürsorge und Gesunderhaltung Ihres Hundes

Der erwachsene Hund mit vorsorglichen Haltern erhält ebenfalls eine Analyse seines Futters und einen genauen Blick auf die Anamnese. Vielleicht ist es aufgefallen, dass der Hund Kot anderer Hunde frisst oder gern und hastig Gras aufnimmt. Der Blick geht z. B. auf frische Rohfasern, hochqualitatives Protein, geeignete Energieträger und ein ausgewogenes Mineral- und Spurenelemente Verhältnis. Auch die Frage, wie die Schilddrüse versorgt ist, muss geklärt sein. Das sind Beispiele. Bei der individuellen Betrachtung fallen unterschiedliche Zustände auf.

Ihr Hund ist ein wenig mollig geworden- oder auch ein bisschen mehr... Auch hier helfen eine Rationsüberprüfung und eine ausführliche Anamnese zu klären, ob Ihr Hund tatsächlich zu viel Energie erhält oder ob eventuel krankhafte Ursachen geklärt werden müssen.

Sie haben einen jungen Hund übernommen. Lassen Sie uns besprechen, ob das Tier noch einen Plan für junge Hunde braucht oder schon bei den „Erwachsenen“ einzuordnen ist.

Oh, wie schön, ein Welpe zieht ein. Ja, in dem zarten Alter kann ich als Mensch noch ganz viel für eine gesunde Zukunft tun. Bedarfsgerecht ernährt und in einem angemessenen Tempo wachsend bleibt Ihr junger Hund auch in ferner Zukunft fit und glücklich. Anpassungen der Ernährung in Etappen sind hier sinnvoll. Ich begleite Sie auch auf diesem Weg sehr gern!

Sie züchten bereits oder beabsichtigen zu züchten. Das ist unheimlich spannend und schön! Dann lassen Sie uns rechtzeitig vor der Bedeckung Ihrer Hündin über deren Ernährung und die der kommenden Welpen sprechen. So kann ein glückliches Hundeleben beginnen und auch Ihre Hündin ist für die kommenden Anforderungen gut aufgestellt.

Der Hunde-Senior und die Hunde-Seniorin

Genußvolles Altern durch bedarfsgerechte Fütterung

Ich erlebe es im Moment jeden Tag und habe es auch schon recht oft in meinem Leben durchlebt:  das Altern unserer Seniorinnen und Senioren! Unserem heute 14 jährigen Hund kann ich kein rohes Fleisch mehr anbieten. Ich muss es kochen. 3 x am Tag füttern in kleinen Protionen ist angesagt. Er hat Krankheiten durchlitten, hat nachts gebrochen und Durchfälle ohne Ende gehabt. Zum Futter kommen daher Organ unterstützende Präparate. Er darf keine Knochen, keine Leckerli mehr, die schwer verdaulich sind. So sind die Leckerlis jetzt aus Hartkäse. Unsere Belohnung für diese bedarfsgerechte Fütterung: er genießt sein Leben mit uns und ist sehr fit. Zu meinem Erstaunen bevorzugt er es nach wie vor mit dem Rad mit uns unterwegs zu sein. Gern auch 1-2 Stunden am Stück. Sonst bin zumindest ich ihm zu langsam. Er gehört zu einer langlebigen Rasse, aber ohne eine bedarfsgerechte Ernährung wäre er nicht mehr bei uns. Er ist mein bester Lehrmeister. Sie haben auch so einen Senior/ eine Seniorin? Sehr gern stelle ich auch Ihrem geliebten Hund einen entsprechenden Plan zusammen. Für ein schönes und genußvolles Altern!